13 Projekte gefunden

Grundfunktion: Webview V.6open_in_new
categoryphonelink_setup
s
systemsforwork
12.01.2024
Formulare: 2

Entwicklung     Grundfunktion: Webview (für FleetApp Version 6.xx)

Das Webview-Element dient zur Gestaltung und Strukturierung des  Formulars und kann auf unterschiedlichste Art und Weise eingesetzt werden. Mit diesem Element entscheiden Sie, wie die Oberfläche des Projekts aussieht und erleichtern dem Nutzer durch sinnvollen Einsatz von Farben die Bedienung. Das Projekt kann ganz nach Ihrem Geschmack gestaltet werden, minimalistisch, mit auffälliger Farbgebung oder einfach in den Farben Ihres Unternehmens. 


> Die einfachen Einstellungen zum Webview-Element können im Designer per Werkzeugleiste vorgenommen werden
> Selektieren Sie ein Webview-Element mit der Maus, können per Werkzeugleiste neben Größe und Position die Hintergrund- und Rahmeneigenschaften angepasst werden
> Alle erweiterten Einstellungen zu diesem Element können Sie vornehmen, indem Sie mit Doppelklick auf ein Webview-Element dessen Einstellungen öffnen
> Unter HTML kann der Textbereich des Elements angepasst werden, bestimmte Eigenschaften können aber auch per CSS angegeben werden


Hinweis:
> Dieses Demoprojekt  zeigt eine beliebte Methode für die Dartsellung von Buttons in der FleetApp Version 6
> Optisch werden die drei Buttons 'ABBRUCH', 'NEU LADEN' und 'FERTIG' per Webview-Element dargestellt
> Auf jedes dieser Webviews wird anschließend jeweils ein Button-Element gelegt, somit bekommt man die Funktionen eines Buttons kombiniert mit den optischen Eigenschaften eines Webview-Elements
>>> In der FleetApp Version 7 können Buttons ähnlich wie Webview-Elemente gestaltet werden, in der FleetApp Version 6 sind Buttons nicht sichtbar


Achtung:
- Je nach Angaben können sich Eingaben zwischen HTML/CSS/Werkzeugleiste überschneiden
- bestimmte Attribute wie 'padding' können nur per CSS angegeben werden
- JEDES Webview-Element der Version 6 wird als Standard mit Schlagschatten abgebildet; geben Sie in der CSS 'box-shadow: none;' an, wird der Schatten für dieses Element entfernt


Lieferauftrag V.6open_in_new
categoryphonelink_setup
s
systemsforwork
12.01.2024
Formulare: 7

Lieferauftrag-Projekt für die FleetApp ab Version 6.xx


Der Lieferauftrag zählt neben Abhol- und Serviceauftrag zu den Standardaufträgen; diese benötigen eine eindeutige Projekt-ID.

Mithilfe dieser IDs überschreiben Sie den Standard-Workflow von Webfleet mit Ihrem persönlichen Projekt. Erstellen Sie z.B. ein Projekt mit dem Designer und schicken Sie es mit der Projekt-ID = 50 an das Gerät, wird jeder vom Webfleet gesendete Lieferauftrag mit diesem Projekt geöffnet.


Lieferauftrag (50), Abholauftrag (49), Serviceauftrag (48) 


Lieferaufträge können je nach Bedingung unterschiedlich aussehen und funktionieren, je nach Fortschritt des Auftrags können dabei Statusmeldungen an die Zentrale gesendet werden.


So kann der Fahrer z.B. übermitteln, dass der Auftrag gestartet wurde, das Fahrzeug das Ziel erreicht hat, der Auftrag unterbrochen werden muss uvm. Die Zentrale kann somit jederzeit den Status des Auftrags einsehen.


Natürlich können auch andere auftragsrelevante Daten mithilfe von Lieferauftrag-Projekten erfasst und weiterverarbeitet werden. Je nach Branche und Anforderung können Sie im Designer  Elemente hinzufügen oder wieder entfernen.
Textanzeigen (z.B. einfache Informationen o. Anweisungen), Eingabefelder (z.B. zum Erfassen von Mengen, Größen, Zeiteinheiten o. sonstigen Daten), Kameraelemente (z.B. für Schadensbilder o. Dokumentation), Zeichenfelder (z.B. zum Leisten von Unterschriften, markieren von Fotos) helfen Ihnen dabei, den Lieferauftrag zu erstellen, der genau auf Ihr Unternehmen und Ihre Arbeitsprozesse zugeschnitten ist.


Dieses Projekt ist ein einfaches Lieferauftrag-Projekt und dient zur Demonstration der FleetApp Elemente.


Formular 'Start':
- dieses Formular wird zuerst angezeigt, nachdem der Lieferauftrag aus der Auftragsliste ausgewählt wurde
- hier sind alle auftragsrelevanten Daten in Form von Freitext und Variablen abgebildet; die Formatierung und der Inhalt sind im Designer frei gestaltbar; dieses Textfeld zur Information ist nachfolgend in jedem weiteren Formular vorhanden, damit man jederzeit die relevanten Daten sehen kann
- im unteren Bereich sind drei Buttons, die bei Betätigung verschiedene Aktionen auslösen
- da die App 6.xx die Buttons bis auf den Text (sofern angegeben) unsichtbar darstellt, ist in diesem Fall jedem Button ein gestaltetes Webview hinterlegt; in diesem Fall wurde bei den Buttons der Text entfernt




Voraussetzung App Version: 6xx




english description:



Documents project for the FleetApp from version 6.xx


The delivery order is one of the standard orders alongside the collection and service order; these require a unique project ID.

You can use these IDs to overwrite the standard Webfleet workflow with your personal project. For example, if you create a project with the Designer and send it to the device with the project ID = 50, every delivery order sent via Webfleet will be opened with this project.


Delivery order (50), collection order (49), service order (48)

Delivery orders can look and function differently depending on the conditions, and status messages can be sent to the head office depending on the progress of the order.


For example, the driver can transmit that the order has been started, the vehicle has reached its destination, the order needs to be interrupted and much more. The head office can thus view the status of the order at any time.


Of course, other order-relevant data can also be collected and processed using delivery order projects. Depending on the business sector and requirements, you can add or remove elements in the Designer.


Text displays (e.g. simple information or instructions), input fields (e.g. for collecting quantities, sizes, time units or other data), camera elements (e.g. for damage images or documentation), drawing fields (e.g. for adding signatures, highlighting photos) help you to create a delivery order that is precisely tailored to your company and your work processes.


This project is a simple delivery order project and serves to demonstrate the FleetApp elements.


Required app version: 6xx


Grundfunktion: Skript V.6open_in_new
categoryphonelink_setup
s
systemsforwork
12.01.2024
Formulare: 2

Entwicklung     Grundfunktion: Skript (für FleetApp Version 6.xx)

Mithilfe des Skriptelements können Befehle und Aktionen durchgeführt werden. Das Skriptelement wird aktiviert, sobald das Formular in dem es sich befindet aufgerufen wird. Dieses Element kann nur ein mal pro Formular vorkommen, dafür können beliebig viele Befehle innerhalb eines Elements angegeben werden. Unter
https://www.fleetapp.eu/script/ sind Skriptbefehle zur Verwendung aufgelistet, diese reichen von einfachen Variablenwert- oder Textzuweisungen über Toasts als Popup-Information bis hin zu Preisberechnungen oder Datenbankverwaltungen von Artikeln. So kann zum Beispiel beim Öffnen des ersten Formulars im Projekt direkt eine Ladesliste mit Artikeldaten gefüllt werden.


Erklärung mithilfe des Projekts 'Grundfunktion: Skript V.6' (2 Formulare):

> Öffnen Sie das Projekt in der FleetApp, wird zunächst Formular 1 aufgerufen
> Da das Skriptelement nicht zur optischen Gestaltung sondern rein zum Ausführen von Skripten genutzt wird, ist es in der App nicht sichtbar; deswegen ist die Größe und Position des Elements im Formular beim anlegen des Elements irrelevant, wichtig ist der Inhalt
> Im Designer ist im unteren Bereich des Formulars zwischen den Buttons das Skriptelement platziert
> Öffnen Sie die Elementeinstellungen mit Doppelklick auf das Element; hier ist definiert, dass der Variable 'Test' ein Wert zugeordnet wird
> Die Ausgabe des Wertes erfolgt über das im Formular mittig platzierte Textfeld ${Test}; ohne die vorherige Zuweisung per Skriptelement wäre diese Stelle leer (bzw. die Variable 'Test' generell hätte keinen Wert definiert)
> Tippen Sie auf 'WEITER', um das Formular 2 aufzurufen
> Auch hier befindet sich in der unteren mittleren Bereich des Formulars ein Skriptelement
> Öffnen Sie dieses wieder im Designer per Doppelklick, um den Inhalt des Skripts einzusehen; in diesem Fall werden gleich mehrere Befehle hintereinander ausgeführt
> Der erste Befehl weist der gleichen Variable 'Test' einen neuen, abgeänderten Wert zu; dieser Wert wird wieder im mittleren Bereich des Formulars ausgegeben (Textfeld2), allerdings hier nicht per Anzeigevariable ${Test} sondern per Skriptbefehl SetText() ; dieser Befehl schriebt einen Wert in ein definiertes Element (z.B. Textanzeige, Texteingabe) indem der Elementename + der Wert innerhalb der Klammer angegeben wird (mehr dazu in der Skriptbeschreibung unter SetText())
> Der zweite Befehl verhält sich ähnlich wie der erste, in diesem Fall wird aber statt mit einer Variable ('Test') der Befehl SetText() mit einem festen Wert ("Hallo1") ergänzt; die Ausgabe erfolgt im Textanzeigelement links (Textfeld3)
> Der dritte Befehl ist quasi identisch zum zweiten, dieses mal erfolgt die Ausgabe eines festen Wertes ("Hallo2") im Texteingabefeld (Input4)
> Der vierte Befehl definiert die Vorauswahl einer Checkbox (Checkbox1), also ob diese beim Öffnen des Formulars angehakt ist oder nicht --> 1 = Häkchen, 0 = ohne Häkchen); das betroffene Element MUSS dabei die Variable als Eingangsvariable definiert haben (z.B.: VAR = 1  --> Eingansvariable bei Checkbox: prj - VAR)
> Beim letzten Befehl wird per Toast (kurzzeitiges Popup-Element in der App) der im ersten Befehl geänderten Variablenwert ausgegeben


Grundfunktion: Kamera V.6open_in_new
categoryphonelink_setup
s
systemsforwork
12.01.2024
Formulare: 2

Entwicklung     Grundfunktion: Kamera (für FleetApp Version 6.xx)

Das Kamera-Element wird genutzt, um Fotos aufzunehmen und weiterzuverarbeiten. Dabei kann es pro Formular nur einmal eingesetzt werden.

Erklärung mithilfe des Projekts 'Grundfunktion: Kamera V.6' (2 Formulare):

> Öffnen Sie das Projekt in der FleetApp, wird zunächst Formular 1 aufgerufen
> Das Kamera-Element funktioniert als Kameradisplay und wird in der im Designer angegebenen Größe abgebildet
> Bevor Sie ein Foto durch betätigen des Auslösers (Knopf mit Kamera-Symbol) aufnehmen, können Sie das Motiv durch aktivieren/deaktivieren des Kamerablitzes bzw. des Autofokus korrekt belichten/scharfstellen
> Tippen Sie auf das linke Symbol (Blitz) um den Blitz zu aktivieren/deaktivieren
> Tippen Sie auf das rechte Symbol (Rahmen mit Schloss) um den Autofokus zu aktivieren/deaktivieren. Erscheint das Symbol weiß, ist der Autofokus aktiviert. Tippen Sie bei aktivem Autofokus auf das Motiv im Display, welches Sie fotografieren wollen, um es scharf zu stellen. Sobald das im Display erscheinende Rechteck die Farbe von weiß zu grün wechselt ist ihr Motiv im Fokus und kann fotografiert werden
> Um ein Foto aufzunehmen, tippen Sie auf das Kamerasymbol (Mitte)
> Das eben aufgenommene Foto erscheint als Vorschau im Display, die Symbolleiste unten wechselt dabei.
> Tippen Sie auf +(plus) bzw. -(minus) um das aufgenommene Bild zu zoomen. Ist das Bild hineingezoomt (+) kann es jetzt mit dem Finger innerhalb des Displays verschoben werden. Diese Funktion dient zur Kontrolle des aufgenommenen Motivs und verändert dabei nicht die Originalgröße der Datei
> Durch Tippen auf das rote X (links) wird das Foto verworfen und ein neues Foto kann stattdessen gemacht werden
> Haben Sie ein Foto gemacht, welches weiter verwendet werden soll, tippen Sie sobald das Foto in der Vorschau angezeigt wird auf 'WEITER'
> In Formular 2 ist in der Mitte des Formulars ein Zeichenfeld angelegt
> Da die Variable 'photo' als Ausgangsvariable des Kameraelements UND Eingangsvariable des Zeichenfelds im Designer angelegt wurde, wird, sobald das Foto aufgenommen und das Formular gewechselt wird, dieses Foto im Zeichenfeld angezeigt
> Das Foto kann jetzt, je nach Einstellung im Designer mit verschiedenen Farben markiert oder einfach nur angezeigt werden
> In diesem Fall sind die Einstellungen 'Löschoption sichtbar' und 'Farbwähler sichtbar' ausgewählt


Fotos können auf verschiedene Wege zum gewünschten Empfänger gesendet werden:

> FTP-Server
> Mailformular
> Einbindung in PDF-Datei

Grundfunktion: Checkbox V.6open_in_new
categoryphonelink_setup
s
systemsforwork
12.01.2024
Formulare: 2

Entwicklung     Grundfunktion: CHeckbox (für FleetApp Version 6.xx)

Das Checkbox-Element wird zur einfachen Ja/Nein Abfrage verwendet. Ist diesem Element eine Variable zugeordnet, wird der Wert der Variable mit "1" gespeichert, wenn die Checkbox markiert ist. Ist die Checkbox nicht markiert, ist der Wert der Variable "0".


Erklärung mithilfe des Projekts 'Checkbox-Grundfunktionen' (2 Formulare):

> Öffnen Sie das Projekt in der FleetApp, wird zunächst Formular 1 aufgerufen.
> In der Mitte des Formulars sind drei Optionen zur Auswahl. Tippen Sie auf  eine oder mehrere zugehörige Checkboxen um diese zu markieren (Häkchen gesetzt) oder wieder abzuwählen (kein Häkchen gesetzt). Im Designer wurde für jedes Checkbox-Element eine Variable (option1, option2, option3) definiert und den Optionen zugeordnet
> Option 2 ist im Gegensatz zu Option 1 und 3 beim Öffnen des Formulars schon vorausgewählt; im Designer wurde per Variablenliste der Variable 'option2' der Vorgabewert 1 zugeordnet; damit sind Checkboxen mit dieser Variable als Standard markiert (Häkchen gesetzt)
> Tippen Sie auf 'WEITER', um Formular 2 anzuzeigen. Hier sehen Sie die von Ihnen ausgewählten Optionen. Das Textanzeigefeld gibt dabei den Wert der Variablen aus.
> Option 1 ist im Designer als 'erforderlich' markiert, das Formular kann nicht gewechselt werden, wenn diese Option nicht angehakt wurde
> Haben Sie z.B. zuvor Option 3 markiert wird die Variable '$option3' mit dem Wert "1" gespeichert; wurde Option 3 nicht markiert bleibt der Wert der Variable 
'$option3' bei "0".
> Wiederholen Sie diesen Vorgang beliebig, indem Sie zwischen Formular 1 und Formular 2 mit Tippen auf 'ZURÜCK' oder 'WEITER' wechseln und dabei verschiedene Optionen an- bzw. abwählen.


Grundfunktion: Buttons V.6open_in_new
categoryphonelink_setup
s
systemsforwork
12.01.2024
Formulare: 3

Entwicklung     Grundfunktion: Buttons (für FleetApp Version 6.xx)

Wenn das Schaltflächen-Element (Button) im Formular platziert ist, können verschiedene Funktionen ausgewählt werden, die anschließend beim Tippen des Displays an dieser Stelle ausgelöst werden.


Die drei grundsätzlichen Funktionen zur Bedienung eines Projektes sind:

- submit (beendet Projekt und schließt es)
- cancel (schließt Projekt)
- form (Formularwechsel)



Erklärung mithilfe des Projekts 'Grundfunktionen: Buttons' (3 Formulare):

> Öffnen Sie das Projekt in der FleetApp, wird zunächst Formular 1 aufgerufen.
> Tippen Sie auf den Button 'ABBRUCH', wird das Projekt geschlossen, da im Designer für diesen Button die Aktion 'cancel' definiert ist
> Dies ist neben 'submit' die einzige Möglichkeit das geöffnete Projekt zu schließen, um wieder zum Dashboard der FleetApp oder in die Auftragsliste zu gelangen
Tipp: Ein 'cancel'-Button kann auch mit Absicht weggelassen werden. Damit kann sicher gestellt werden, dass wichtige Aufgaben wie z.B. Führerschein- oder Abfahrtkontrolle vom Benutzer durchgeführt werden müssen und nicht ignoriert werden können.
> Tippen Sie auf den Button 'WEITER', wird die Ansicht zu Formular 2 gewechselt, da im Designer für diesen Button die Aktion 'Formular 2' definiert ist
> Tippen Sie auf den Button 'ZURÜCK', wird die Ansicht zu Formular 1 gewechselt, da im Designer für diesen Button die Aktion 'Formular 1' definiert ist
> Befinden Sie sich in Formular 2 und Tippen Sie auf den Button 'WEITER', wird die Ansicht zu Formular 3 gewechselt, da im Designer für diesen Button die Aktion 'Formular 3' definiert ist
> In Formular 3 kann jetzt durch tippen auf 'ABBRECHEN' ('cancel') das Projekt geschlossen werden oder mit 'BEENDEN' beendet und geschlossen werden. Im Designer wurde dieser Button mit der Aktion 'submit' belegt
> Sollen Daten versendet werden, sollte das Projekt IMMER mit 'submit' beendet werden. Bei 'cancel' werden alle Daten verworfen
> Buttons können auch Skripte ausführen, mehr dazu im Projekt 'Grundfunktionen: Skript'


Dokumente V.6open_in_new
categoryphonelink_setup
s
systemsforwork
12.01.2024
Formulare: 6

Dokumente-Projekt für die FleetApp ab Version 6.xx


Projekt zum Öffnen/Ansehen von PDF-Dateien, Frachtbriefen, Fahreranweisungen, Bildern etc.


Jeder Fuhrparkleiter hat das gleiche Problem. Eine Unmenge an Vorschriften, Belehrungen und Anweisungen gibt es für die Fahrer. Wir bieten Ihnen mit unserem Projekt "Dokumente" die Möglichkeit, alle Dokumente für die Mitarbeiter zentral zu verwalten (mit unserem Schnittstellenportal) und automatisiert an die PRO Endgeräte zu verteilen. Sie erhalten im Webfleet sogar eine Lesebestätigung, welches einer Unterschrift vom Fahrer gleich kommt.

Der Fahrer kann seine Sprache einstellen und dann nur die entsprechend übersetzten Dokumente sichten. Die Dokumente müssen im PDF-Format erstellt sein. Über die Endung des Dateinamens steuern Sie die Sprachvorgaben. Beispiel:  belehrung_de.pdf ist deutsch. Weitere Namensendungen können sein: _en, _fr, _pl, _cz, _ro. 

Natürlich können Sie auch manuell die PRO Geräte mit den Dokumenten bestücken. Kopieren Sie die PDF-Dateien einfach auf dem PRO-Gerät in das Verzeichnis /fleedata/documents. Möchten Sie aber die automatischen Funktionen nutzen, sind W-LAN oder SIM Voraussetzung.


Voraussetzung App Version: 6xx



Dieses Projekt ist in 6 verschiedene Sprachen umschaltbar:


- Deutsch

- Englisch

- Französisch

- Polnisch

- Tschechisch

- Rumänisch






english description:


Documents project for the FleetApp from version 6.xx


Project for opening/viewing PDF files, consignment notes, driver instructions, images, etc.
Files must first be sent to the FleetApp or created by the FleetApp project itself.


App version requirement: 6xx


This project can be switched to 6 different languages:
- german
- english
- french
- polish
- czech
- romanian





SF
Sven Fischer
30.01.2024
Formulare: 9

Diese Webseite verwendet Cookies.

Ohne Cookies können Sie sich im FleetPortal nicht anmelden oder registrieren.
Hier finden Sie weitere Informationen zu den Cookie-Richtlinien und zum Datenschutz.